Mädchenriegereise 6.7. und 7.7. 2013

Bei super schönem Wetter reisten wir luxuriös mit dem Car zum Atzmännig. Dort verstauten wir unsere Schlafsäcke und los gings Richtung Seilpark. Bis alle 40 Mädchen plus ihre neun Leiter die Klettergurte, den Helm und die Handschuhe anhatten dauerte es eine Weile. Jetzt musste noch das Infovideo geschaut und den Übungsparcour unter Beobachtung durchklettert werden. Dann konnte es endlich los gehen. In verschiedenen Gruppen wurden die Parcours absolviert. Einiges an Mut brauchten die Kids. Drei Mädchen schafften sogar den schwierigsten. Um 13 Uhr mussten wir die Klettergurte wieder abgeben. Mit knurrenden Mägen liefen wir Richtung Grillstelle. Diese lag wunderschön neben einem kleinen Bach mit einem schönen Flussbeet das zum Spiele einlud. Die ersten vier Leiter verabschiedeten sich. Da wir nur für den Seilpark so viele Leiter benötigten. Danke vielmal an Marcel, Alice, Andrea und Romana für eueren Einsatz. Die restlichen sieben Leiter riefen die Kids zusammen und schlenderten zur Rodelbahn. Mit dem Sessellift fuhren wir hinauf zum Start. Und Runter gings. Zum Teil mit Vollgas, andere nahmen es ein wenig gemütlicher. Es lief fast ohne Zwischenfall. Nur Irene bekam einen riesen Schrecken. Dachte sie doch es läge ein grossen Stein in mitten der Bahn. Erst auf den zweiten Blick erkannte sie dass es sich nur um Ramona`s Mütze handelte, die ihr vorher vom Kopf geweht wurde. Ja auch Leiterinnen passiert so was! Jedenfalls nahm Irene sie mit und Ramona jubelte unten aus lauter Freude. Danach vergnügten sich die Mädchen im Freizeitpark. Nachdem Zimmerbezug und dem Betten auswahlen gabs um halb sieben Z`Nacht. Spaghetti Plausch mit 5 verschiedenen Saucen. Am beliebtesten war die Tomatensauce!!Es schmeckte allen super. Als Verdauungsspaziergang liefen wir zur Alphütte Altschwand. Es dauerte ca 40 Minuten. Einigen Kinder kam es wohl länger vorJ Die Leiter hofften somit die Kinder etwas zu beruhigen. Doch als diese das Trampolin sahen war die Müdigkeit, die schweren Beine und was sonst noch alles weh tat vergessen. Um halb Zehn war Bett time. Um 22 Uhr sollte dann auch Ruhe sein. Wann genau es war wissen wahrscheinlich nur die 40 Mädchen selber. Die Leiter genossen noch kurz ihre Ruhe bevor sie den Schlag neben den Kinder in Beschlag nahmen.
Um 8 Uhr gabs Frühstück. Danach wurden die Schlafsäcke zusammen gerollt und auch die restlichen Sachen gepackt. Um 10 Uhr gings mit der Sesselbahn ganz hinauf auf den Atzmännig. Von dort liefen wir den Spatz Männi Erlebnisweg runter. Es gab verschieden kleine Posten die, die Girls machen durften. Zwischendrin wollten wir eigentlich grillieren. Aber die Grillstelle war schon sehr gut besucht, darum entschieden wir uns ganz runter zu laufen und nochmals die gleiche Grillstelle zu nehmen wie am Samstag. Diese hatte uns so gut gefallen. Die hungrigen Kinder nahmen auch gleich die Feuerstelle in Beschlag. Im Bach wurden Brücken und sogar ganze Häuser gebaut. Einige bekamen Schlamm Peeling an den Händen anderen sogar im Gesicht. (Gäll Gerda) Um halb vier gings zurück zur Unterkunft. Dort konnten die Kinder nochmals den Park geniessen. Oder gönnten sich Glace. Um Fünf fuhr uns der Car zurück. Einige Kinder waren so müde das sie kurz nach der Abfahrt bereits schliefen. Ohne Verkehr waren wir super schnell und bereits um 18 Uhr in Obfelden angekommen. Viele Dank an Susanne für die Organisation. (Wir freuen uns schon auf die nächste Reise) Auch danke ich den anderen Leiter: Sandra. Gerda, Simon, Irene und Steph. Es war wirklich ein tolles Wochenende. Mädchenriegenhauptleiterin Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.